Julian Löhe, Thomas-Peter Siegl, Paul Krappmann, Benjamin Mehrfeld, Gudrun Kern und BABE+-Studierende
Thomas-Peter Siegl, Gudrun Kern und BABE+-Studierende
BABE+-Studierende

25. September 2017

Startschuss für die zweite Kohorte von BABE+, Österreichs einzigem grundständigen akademischen Studiengang für Elementarpädagogik

Heute, am 25. September 2017, beginnen 36 Studierende ihr Studium der Elementarpädagogik mit BABE+, Österreichs bisher einzigem grundständigen akademischen Studiengang für Elementarpädagogik. Die Hochschule Koblenz und „Kinder in Wien“ (KIWI) starteten im September 2014 den ersten Durchgang von BABE+, der im Frühjahr 2018 seinen Abschluss feiert. Nun geht BABE+ in die zweite Runde. Thomas-Peter Siegl, MBA, Geschäftsführer von KIWI – wirtschaftliche Leitung, und Mag.a Gudrun Kern, interimistische pädagogische Leitung, sowie von der Hochschule Koblenz Prof. Dr. Paul Krappmann, Studiengangsleitung BABE+, Benjamin Mehrfeld, BA, Studiengangkoordinator und Prof. Dr. Julian Löhe, Projektleitung BABE+ gratulierten den Studierenden herzlich zum Studienbeginn.

„Mit dem Studiengang BABE+ leistet KIWI Pionierarbeit, denn bis zum Start des Studiengangs im September 2014 gab es keine grundständige akademische Ausbildung für Elementarpädagogik in Österreich. Eine derartige Ausbildung steht für qualitativ hochwertige Bildungsarbeit. Der Erfolg des ersten Durchgangs von BABE+ gibt unserer Initiative zur Akademisierung der Elementarpädagogik Recht und ich freue mich, dass BABE+ mit einem weiteren Durchgang in die Verlängerung geht“, erklärt Christine Marek, Vorstandsvorsitzende von KIWI, zu BABE+.

Thomas-Peter Siegl, MBA ergänzt: „Innerhalb der österreichischen Bildungslandschaft ist BABE+ ein wichtiger Baustein zur Qualitätssicherung und -entwicklung in der Elementarpädagogik. Wir freuen uns sehr, dass heute die zweite Kohorte an den Start geht und sich so optimal für die pädagogischen Aufgaben von morgen vorbereiten kann.“ Prof. Dr. Julian Löhe über BABE+: „Die Verknüpfung von Theorie und pädagogischer Praxis wurde von den Studierenden besonders gelobt. Die Studieninhalte sind gleichwohl akademisch als auch praxisorientiert.“ Das Studium ist als Vollzeitstudium konzipiert, so dass die Studierenden etwa zu gleichen Teilen ein Theoriestudium absolvieren und in der Praxis tätig sind.

BABE+ - Praxis kombiniert mit fundierter Wissenschaft

Der Studiengang BABE+ in Wien orientiert sich an dem in Koblenz seit 2011 etablierten Studiengang B.A. Bildung und Erziehung (dual) und dauert sieben Semester. Das Konzept des Studiengangs beinhaltet, dass die Studierenden parallel zum Studium in einem Kindergarten im Umfang von etwa 20 – 25 Std/Woche als pädagogische Assistentinnen und Assistenten beschäftigt sind. Der Bachelor-Abschluss wird vom Magistrat der Stadt Wien als qualifizierender Abschluss zur Arbeit im Elementarbereich anerkannt. BABE+ wird außerdem vom Arbeitsmarktservice Wien unterstützt und gefördert.

Weitere Infos unter: www.babeplus.at

Unsere Sponsoren Logos